Anuloma Viloma

Liebe Yogis und Yoginis,

gerade in einer Zeit wie dieser, die uns vor besondere Herausforderungen stellt, ist es besonders wichtig im Einklang mit sich selbst zu sein und gut für sich zu sorgen. Einen sehr großen Stellenwert bei deiner eigenen Selbstfürsorge nimmt dabei die Atmung ein, die dich kontinuierlich mit frischer Lebensenergie versorgt und der im stressigen Alltag viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Durch bewusstes Atmen kannst du maßgeblich dein Wohlbefinden positiv beeinflussen.

Zu den bekanntesten Atemübungen im Yoga zählt die sogenannte Wechselatmung “Anuloma Viloma”.

Bei dieser wechselseitigen Nasenatmung wird der Atemfluss ganz bewusst gelenkt, indem abwechselnd das linke und das rechte Nasenloch verschlossen wird und durch die jeweils andere Seite wieder ein- oder ausgeatmet wird.

Diese Atemtechnik hat zum Ziel geistigen und körperlichen Stress abzubauen, um ein inneres Gleichgewicht herzustellen zwischen der rechten und  linken Gehirnhälfte, da in der Yoga Philosophie das linke Nasenloch der passiven und das rechte Nasenloch der aktiven Seite des Menschen zugeordnet wird.

“Anuloma Viloma” hat daher eine ausgleichende Wirkung auf den gesamten Organismus. Allein auf der körperlichen Ebene kann diese Atemübung bei regelmäßiger Praxis die Lungenkapazität erhöhen, Herz-und Kreislauf kräftigen und zur Stärkung des Immunsystems beitragen.

Anleitung:

  1. Suche dir einen ruhigen, bequemen Platz. Sitze aufrecht und entspannt, idealerweise im Schneidersitz auf einem Sitzkissen oder einer gefalteten Decke.
  2. Deine linke Hand liegt im Chin Mudra ( Daumen und Zeigefinger bilden einen Kreis, die anderen 3 Finger sind locker ausgestreckt ) auf deinem linken Oberschenkel oder Knie.
    Deine rechte Hand ist im Vishnu Mudra ( Zeige- und Mittelfinger sind eingeklappt und liegen am Daumenballen an, Daumen, Ring- und kleiner Finger sind locker ausgestreckt ).
  3. Lege den Daumen der rechten Hand nun auf deinen rechten Nasenflügel, verschließe das rechte Nasenloch durch leichten Druck des Daumens und atme für 4 Sekunden links ein.
  4. Verschließe dann das linke Nasenloch durch Druck von Ring- und kleinem Finger und atme über das rechte Nasenloch wieder für 4 Sekunden  aus.
  5. Rechts wieder 4  ein, rechtes Nasenloch verschließen, links 4 aus. 
  6. Links 4 ein, linkes Nasenloch verschließen, rechts 4 aus und so weiter…

Für den Anfang ist eine Wiederholung dieser Atemtechnik von 10 bis 12 mal ausreichend.

Wenn das gut klappt, kannst du die Art der Wechselatmung erweitern, indem du nach jeder Ein- und Ausatmung beide Nasenlöcher verschließt und eine Atempause einbaust, indem du deinen Atem 4 Zählzeiten lang anhälst.

Wenn auch das gut klappt, kannst du  die einzelnen Intervalle  auf 6 oder 8 Sekunden erweitern.

Achte aber bitte immer darauf, dass dein Atem zu jeder Zeit ruhig und sanft fließt!

Bleibt gesund.

Namaste, eure Ulrike